Lust auf Kartsport?

 

    Was ist eigentlich Kartslalom?

Was ist Kartslalom?

 

Vereinsgeschichte

 

Es ist das Jahr 1962. Die Bundesrepublik befindet sich in der wirtschaftlichen Blütezeit. Die Motorisierung nimmt zu und die Menschen wollen mit ihren Autos die Welt erleben.

 

 

Diese Gründe führten am 3. April 1962 zur Gründung des Automobilclubs (AMC) Helpup. Schon bald nach der Gründung im damaligen Café Bergeck in Währentrup war man im Rallye- und Slalomsport aktiv. Es wurden Clubmeisterschaften ausgetragen und touristische Fahrten angeboten. Spannende Rennen wurden in den ersten Jahren auf der clubeigenen Strecke (zwischen Oerlinghausen und Mackenbruch gelegen) durchgeführt.

 

 

Zu den  damaligen Gründungsmitgliedern zählte auch Gerhard Strüßmann, der die Geschicke des Vereins 21 Jahre als Vorsitzender leitete (1962 bis 1970 und von 1971 bis 1984) und heute Ehrenvorsitzender ist. Edgar Weigel war Vorsitzender von 1970 bis 1971, Ingo Kropp übernahm den Vorsitz (heute Ehrenmitglied) von 1984 bis 2006. Wolfgang Hunke ist seit 2006 Vorsitzender. 

 

Über die Jahre wurden dann PKW-Geschicklichkeitsturniere, Bildersuch- und Orientierungsfahrten, Kart- und Sprintturniere sowie Stoppelfeldrennen durchgeführt. Diese wurden im Rahmen der Clubmeisterschaft auf privaten Geländen veranstaltet oder es wurde an ADAC-Wettbewerben teilgenommen.  

 

Jahrelang hat der AMC auch einmal pro Jahr ein Automobilturnier im Rahmen der ADAC-Meisterschaften im Geschicklichkeitsfahren organisiert. 

 

 

1976 gründete der Verein eine Jugendabteilung. Die Mitglieder nahmen mit ihren Fahrrädern, Mofas und Mokicks an Wettbewerben teil. Bereits 1977 wurde das ADAC Bundes-Mofa-Turnier im Geschicklichkeitsfahren organisiert und durchgeführt. Die Jugendfreizeiten mit dem Rad führten nach München, Kiel, Saarbrücken, ins Sauerland und nach Holland.

 

In den 80er Jahren wurde eine BMX Abteilung ins Leben gerufen. Trainings fanden auf der vereinseigenen Bahn in Helpup-Mackenbruch statt und Wettbewerbe wurden organisiert.

 

1988 fanden sich die inzwischen gereiften Herren in einer Radfahrgruppe zusammen und unternahmen Reisen in ganz Deutschland. 1994 zogen dann die weiblichen Mitglieder nach und gründeten die Damen-Radfahrgruppe.

 

Seit Mitte der 90er Jahre beteiligt sich der AMC an den Oerlinghauser Ferienspielen. Hier werden Kart-Slalom und Fahrrad-Geschicklichkeitsturniere angeboten.  

 

Im Auftrag des ADAC in Ostwestfalen-Lippe richtete der AMC bereits vier Mal die Endausscheidungen  der Geschicklichkeitsturniere für den Bezirk OWL im Radfahren aus. 2008 fand in Bielefeld das Bundesturnier für Kinder und Jugendliche statt. Der AMC war hier verantwortlich für den Parcours. 

 

2009 übernahm der AMC eine bereits bestehende Jugend-Kart-Gruppe und schuf mit dem Kauf von weiteren Vereinskarts die Grundlage für die Trainings und Teilnahme an Jugend-Kart-Slalom Veranstaltungen. Im Jahr 2011 wurde die erste Jugend-Kart-Slalom Veranstaltung im Rahmen der ADAC-Meisterschaft auf dem Gelände der Firma COBRA in Asemissen durchgeführt. 

 

Heute zählt der Verein über 130 aktive und passive Mitglieder. Einmal im Monat findet der Clubabend im Vereinshaus statt. Wöchendlich treffen sich die Mitgleider der Herren- und Damen-Radfahrgruppe im Vereinshaus.