Lust auf Kartsport?

 

    Was ist eigentlich Kartslalom?

Was ist Kartslalom?

 

Aktuelles

 

Jahreshauptversammlung Januar 2014

 

Am 24. Januar fand die jährliche Jahreshauptversammlung des AMC Helpup im Vereinlokal statt. 

 

Auf dem Foto von links nach rechts:der aktuelle Vorstand des AMC Helpup zusammen mit zwei der Geehrten:  

 

 

Wolfgang Hunke (1. Vorsitzender),

Birgitt Eikmeier (2. Vorsitzende),

Romina Hunke (2.Beisitzerin/Presse),

Katharina Reinecke-Preußer (25 Jahre im AMC),

Beate Wuttich (Schatzmeisterin),

Gerd Herjürgen (Schriftführer),

Erna Ruthe (Sprecherin Seniorinnen),

Dirk Beermann (Beisitzer),

Dirk Rottschäfer (Sportleiter),

Heinz Peter (Sprecher Senioren),

Fritz Hellkamp (50 Jahre ADAC und AMC),

Stefan Weindok (Jugendleiter)

 

 

Nachdem das Vorjahr besonders durch das Clubjubiläum gekennzeichnet war, blickte der AMC Helpup bei seiner Jahreshauptversammlung auf ein besonders aktives Jahr 2013 zurück. Verkehrssicherheitsarbeit, Clubsport und Fahrradtouristik prägten das Clubleben.

 

Leider konnte der erste Vorsitzende Wolfgang Hunke mit 45 von 128 Mitgliedern in diesem Jahr nicht so viele Motorsportler bei der Versammlung begrüßen wie erhofft. Dafür waren die zahlreichen Clubveranstaltungen des Jahres 2013, wie zum Beispiel der ADAC-Jugend-Kart-Slalom, wesentlich besser besucht. Nach 2011 richtete der AMC die Veranstaltung zum zweiten Mal aus und zeigte sich mit der Durchführung durchaus zufrieden, auch wenn sich die eigenen Kartsportler vor heimischem Publikum nervös zeigten. Sie bewiesen ihr Können aber bei 12 weiteren Jugend-Kart- und neun Kart 2000-Veranstaltungen und heimsten dort einige Pokale ein. Besonders erfolgreich war die achtjährige Lina-Anna Graw, die bei der Norddeutschen Meisterschaft in Jever und bei der Deutschen Meisterschaft in Schleswig teilgenommen hatte.  

 

Natürlich durften auch Clubläufe wie das traditionelle Stoppelfeldrennen und zahlreiche Radtouristikfahrten nicht fehlen. Ihre Touren führten die AMC-Seniorinnen, Senioren und E-Biker unter anderem in die Senne, an die Weser und zum Volksradfahren nach Lage. Die Seniorinnen legten laut Sprecherin Erna Ruthe beachtliche 249 km zurück.

 

Im Bereich der Verkehrserziehung veranstaltete der Club auch 2013 Fahrrad-Schulturniere und führte im Rahmen der Ferienspiele Kart- und Fahrradturniere durch. Birgitt Eikmeier und Wolfgang Hunke verteilten wieder leuchtende Sicherheitswesten an die I-Männchen der Grundschule Helpup. So trug der AMC dazu bei, dass durch die ADAC-Aktion deutschlandweit 700.000 Warnwesten an junge Verkehrsteilnehmer vergeben werden konnten.

 

Stolz konnte Wolfgang Hunke verkünden, dass auch der AMC Helpup seit ein paar Wochen mit einer Homepage imInternet vertreten ist. Unter www.amc-helpup.de können Interessierte nun die Vereinsgeschichte, Termine und Infos zu den AMC-Gruppen und Aktivitäten nachlesen. Ein besonderer Dank geht hier an Ralf Büker, der die Seite erstellt und mit Informationen gefüttert hat.

 

Bei den anstehenden Wahlen wurden Wolfgang Hunke (1.Vorsitzender), Gerd Herjürgen (Schriftführer), Dirk Rottschäfer (Sportleiter), Romina Hunke (2. Beisitzerin/Pressewartin), Heinz Peter (4. Beisitzer/Vertreter der Rad fahrenden Senioren) und Erna Ruthe (6.Beisitzerin/Vertreterin der Rad fahrenden Seniorinnen) in ihren Ämtern bestätigt.  

 

Im Anschluss durfte Wolfgang Hunke eine besondere Ehrung vornehmen: Fritz Hellkamp hält dem Club und dem ADAC seit 50 Jahren die Treue und wurde dafür mit einer Ehrenurkunde und Ehrennadeln ausgezeichnet. Weiterhin bedankte der erste Vorsitzende sich bei Ingo Kropp (40 Jahre ADAC), Katharina Reinecke-Preußer (25 Jahre AMC) und Reinhold Kessemeier (25 Jahre AMC) für ihre Verbundenheit und bei Günter Ende für seine Tätigkeit als Clubhauswart.

 

Für 2014 hat sich der Verein viel vorgenommen: Im September wird erneut das ADAC-Fahrrad-Gauturnier ausgerichtet. Außerdem haben sich die Mitglieder dazu entschlossen, nach jahrelanger Pause wieder ein PKW-Geschicklichkeitsturnier durchzuführen. Dieses soll in Kooperation mit den Vereinen AMC Retzen, MSC Schlangen und MSC Hermannsdenkmal veranstaltet werden. Zusammen mit letzterem Verein hatten die Helpuper in den 70er- und 80er-Jahren viele solcher Turniere durchgeführt, sich dann aber auf andere sportliche Veranstaltungen konzentriert. Der Club sieht das PKW-Turnierals Chance, um junge Fahrer für den Motorsport zu begeistern und neue Mitglieder zu gewinnen.