Lust auf Kartsport?

 

    Was ist eigentlich Kartslalom?

Was ist Kartslalom?

 

 


Verkehrssicherheit auf dem Fahrrad mit Spaß erfahren


Jugend-Fahrradturnier: Nicht um Geschwindigkeit, sondern um Verkehrssicherheit geht es bei diesen Ferienspielen. Vom korrekten Anfahren bis zum Bremsen wird vieles spielerisch geübt.


Oerlinghausen (cs). Clara (10) nähert sich mit ihrem Fahrrad einer weiß-rot schimmernden Kette auf dem Schulhof des Niklas-Luhmann-Gynmasiums. Sie soll sie in die Hand nehmen und einhändig einen Kreis fahren, ohne, dass die Halterung umkippt. "Die Kette dann wieder hinzulegen, war schwer. Aber es hat geklappt", erzählt sie.


Wie zwölf weitere Kinder nimmt sie am Jugend-Fahrradturnier im Rahmen der Ferienspiele teil, tapfer dem ungemütlichen Dauerregen trotzend. Einen Parcours von sieben Stationen haben die acht- bis fünfzehnjährigen Fahrradfahrer zu bewältigen, den die Organisatoren des Automobilclubs Helpup (AMC) aufgebaut haben. An verschiedenen Punkten werden über den Schulhof verteilt Fertigkeiten wie Anfahren, Spurwechsel und Bremsen getestet und geübt. Aufmerksam laufen Erwachsene bei jeder Fahrt mit und notieren die Fehlerpunkte, beispielsweise, wenn ein Fuß auf die Erde gesetzt wird. Wer am Ende die wenigsten hat, gewinnt.


"Es kommt auf Geschicklichkeit an", sagt die zweite Vorsitzende des AMC, Birgitt Eikmeier. Aspekte des alltäglichen Straßenverkehrs stehen hier im Mittelpunkt. Der AMC veranstaltet auch an Schulen Fahrradtraining, zum Beispiel im Hinblick auf die Fahrradprüfung. Es geht darum, im Straßenverkehr sicherer zu werden, "dass die Kinder das Fahrrad im Griff haben, wenn es schwierig wird." Eikmeier stellt fest, dass oft wenig Kenntnisse und Bewusstsein für Sicherheit vorhanden seien, und: "Die Kinder vom Dorf fahren sicherer." Mit einer Hand fahren beispielsweise, das könnten nur wenige.


Beim einhändigen Kreiselfahren ist Helferin Romina Bockwinkel heute "ganz zufrieden": "Die Kinder müssen auch auf die Hände gucken. Schauen sie woanders hin, geht der Lenker in die falsche Richtung." Immer wieder mal lässt das eine oder andere Kind die Kette fallen oder kommt ins Wackeln. Bei einer anderen Station geht es darum, durch eine Spur zu lenken, ohne die Begrenzungshölzer umzufahren. Und Angelika Hunke passt dort auf, wo es um den Spurwechsel geht. Da müssen die Kinder den Schulterblick machen, sich dabei eine Zahl merken und schließlich ein Handzeichen zum Abbiegen geben. "Ich habe gelernt, dass man mehr aufpassen sollte", sagt Teilnehmerin Clara am Schluss. Um das Sicherheitsgefühl im Straßenverkehr für seinen Sohn Ben Luca (9) geht es auch Vater Carsten Freise. "Das mit dem Schlangenspur fahren will ich noch mal üben", meint Ben Luca.

    


Tendenzen, dass die Motorik nachlässt, stellt der erste AMC-Vorsitzende Wolfgang Hunke fest: "Radfahren scheint bei einigen zu kurz zu kommen, das ist schade. An der Beweglichkeit müsste man mehr machen." Auch zu große Fahrräder seien ein Problem. Die Gewinner können sich nun freuen: Sie werden dem ADAC gemeldet und haben die Möglichkeit, am Regionalturnier im Oktober bei der Turngemeinde Herford teilzunehmen.